Ensemble Artistique | panafrikanische Tänze, Trommelfeuer & Maskenschauspiel PERFORMANCE

Performance

 

 © Bilder by Wockenfuss

 

masques – Maskenschauspiel

 

Die Künstlerinnen und Künstler präsentieren verschiedene heilige Masken, die eine individuelle Bedeutung innehaben. In der Côte d`Ivoire wird die MaskeZoua/Glê, die von den im Westen ansässigen Bété, Guéré und Wanboua stammt, zu speziellen Anlässen getanzt. Sie nimmt eine zentrale Rolle bei Initiationsriten ein und vertreibt Unglück und Böses.

 

Eine besondere Maske im Repertoire des Ensembles ist die schöne Maske Flali, die den Gouro im Zentralwesten angehört. Sie symbolisiert eine wunderschöne junge Frau, die beste Tänzerin des Dorfes. Als sie starb, konnte niemand ihren Platz einnehmen. So schnitzte ein Bildhauer eine Maske, die den Namen Flalitragen sollte. Seit Generationen wird diese Maske getanzt, um die verstorbene Frau zu repräsentieren.

 

Eine der heiligsten Masken, ist die aus dem Westen von den Yacouba und Maouka stammende Stelzenmaske Echassier. Sie wird von jungen Männern zum Schutze gegen Unheil getanzt. 

 

 

percussion – Trommeldarbietung

 

Das Ensemble zeichnet sich besonders durch ihre brillante und kraftvolleTrommelpercussion aus. Die Djembé, eine am Rand mit klingenden Metallringen verzierte Trommel, spielt die zentrale Rolle. Kongoni, Konga und weitere Schlaginstrumente tragen zu den rasanten Rhythmen bei. Die Doudoumba stellt den Bass dar. Die beiden Solotrommler genießen in Westafrika große Berühmtheit und sind bereits durch Staaten Afrikas, Asiens und Europas getourt.

 

Vervollständigt wird die musikalische Darbietung durch verschiedene Klanginstrumente (Castagnietten, Glocken, Dôdô) sowie Balafon und Kora.

 

 

dance & choreographies – Tanz & Choreographie

 

Alle Tänzerinnen und Tänzer verfügen über eine erstklassige künstlerische Ausbildung und haben das Tanzen bereits in Kindertagen begonnen. Sie treten in phantasievollen, farbenprächtigen Kostümen auf und präsentieren sowohl traditionelle Choreographien als auch Aspekte des modernen Tanzes, die mit musikalischen Elementen aus verschiedenen Teilen Afrikas sowie eigenen Kreationen bereichert werden.

 

Alltagsszenen, besondere Ereignisse, aber auch Themen wie Armut, Krieg und Unterdrückung werden in den Choreographien verarbeitet und umgesetzt.

 

Eine 2012 mit einer erfolgreichen Premiere präsentierten Besonderheit ist der südafrikanische Gumboots-Dance, der sich 1880 unter den Arbeitern in den Goldminen um Johannesburg entwickelt hat und eine Reaktion auf die rassistische Unterdrückung der Apartheid und der hemmungslosen Ausbeutung war. Ein Team stampft, stößt und klatscht mit ihren bemalten und mit Glöckchen dekorierten Stiefeln rhythmische Elemente, die absolut synchron getanzt werden.

 

 

chants – Gesang

 

Sowohl traditionelle Gesänge, die sich insbesondere durch die westafrikanische Polyphonie auszeichnen, als auch moderne Melodien gehören zum Repertoire.

 

Die Stücke handeln von Szenen des Alltags sowie Gefühlen und Stimmungen, aber auch von der aktuellen politischen Lage in der Côte d`Ivoire. Einige Sängerinnen und Sänger haben im ivorischen Nationalorchester mitgewirkt.

 

 

feu – Feuerschauspiel

 

Einer der besten ivorischen „Tänzer des Feuers“ trägt zu einem geheimnisvollen und spannenden Schauspiel aus der nördlichen Region der Côte d`Iovire, welchesder Machtdemonstration des Schmiedes dient, bei.

 

 

theatre – Theaterperformance

 

In den dargestellten Szenen werden sowohl Lebenssituationen aus dem traditionellen und modernen Afrika gespiegelt als auch Erlebnisse und Erfahrungendes Lebens im Exil umgesetzt.  

 

Kontakt

 

Natascha Beyer-Zamblé &

Jacques Zamblé

 

Tel.:        +49-(0)441-2330420

Mobil :    +49-(0)179-7810638

e-mail : info [at] ensemble-artistique.de